Dienstag, 27. Juni 2017

Tutorial 1 | Los geht's - Hexies um Schablonen heften (English Paper Piecing)

Endlich geht's los! Herzlich Willkommen zum ersten Teil meiner Tutorial-Reihe English Paper Piecing mit Hexies. Bist du bereit für den ultimativen Sommer-Nähspaß? Ohne Strom, ohne Nähmaschine, völlig mobil, überall dort, wo du gerade Lust dazu hast! Wir beginnen heute mit dem ersten Schritt: Stoff um Hexagon-Papierschablonen falten und heften. Schablonen findest du weiter unten zum Herunterladen und Ausdrucken.

Ich möchte dich außerdem darauf aufmerksam machen, dass dieses Tutorial Werbung in Form von Produktempfehlungen enthält. Affiliate-Links sind mit einem Sternchen markiert.

Tutorial | Hexies um Schablonen heften (English Paper Piecing)

Das erwartet dich: Schritt für Schritt zeige ich dir in diesem und weiteren Tutorials, wie English Paper Piecing (kurz: EPP) funktioniert. Ich erkläre dir, welches Equipment du brauchst, verrate dir Tipps und Tricks und bringe dich auf Ideen, was du mit handgenähten Hexagons anstellen kannst. Die Möglichkeiten sind riesig - Lass dich überraschen! Im 2. Teil dieser kleinen Tutorial-Reihe geht's ums Zusammennähen der Hexies. Im 3. Teil zeige ich dir, wie du Hexies applizierst, und im 4. erwartet dich eine Nähanleitung für einen süßen Sommer-Geldbeutel.

Eins muss ich gleich vorneweg sagen: Natürlich gibt's, wie immer beim Nähen, auch beim EPP verschiedene Wege, ums ans Ziel zu kommen. Jeder hat seine Vorlieben. Am Ende zählt, dass es Spaß macht und das Ergebnis gefällt. Ich zeige dir hier meine Technik, so wie ich es mache, und lade dich ein, es auszuprobieren und herauszufinden, ob es für dich genauso gut funktioniert. Schreib mir gerne einen Kommentar, wenn du Tipps, Anregungen oder auch Fragen hast.

Tutorial | Material für Hexies (English Paper Piecing)
Du brauchst: Papierschablonen (ausgedruckt oder fertig gekauft), Stoffreste, Nadel, Garn, Schere, Klammer

Du weißt nicht, ob English Paper Piecing was für dich ist, weil du bisher kein großer Fan vom Handnähen warst? Ich schlage vor: Probier’s einfach aus! Du hast nichts zu verlieren. Du musst kein teures Material anschaffen, weil du vermutlich eh schon alles zuhause hast. Du brauchst nur einen Drucker zum Ausdrucken der Vorlagen, Papier, eine Schere, Nähnadel und Garn sowie eine Klammer*. Und vielleicht entdeckst du, dass es dir mehr Spaß macht, als gedacht.

Meine ersten Schablonen habe ich auf 120 g schwerem Motivpapier von Tchibo ausgedruckt. Das Papier ist etwas schwerer als normales Druckerpapier und auf der Rückseite einfarbig. Es eignet sich prima, weil es stabil genug ist, um den Stoff präzise um die Schablonen zu falten, ohne zu fest und steif zu sein. Schließlich müssen die Schablonen nach dem Zusammennähen wieder entfernt werden und dafür müssen sie biegsam sein. Wenn du kein festes Papier zuhause hast, tut’s für den Einstieg auch normales Druckerpapier. Schließlich haben die Frauen im 19. Jahrhundert auch Zeitungspapier und Magazinseiten für ihre Schablonen benutzt. 

Tutorial | Hexies um Schablonen heften (English Paper Piecing)
Links: Selbst ausgedruckte Hexie-Schablonen auf Motivpapier und gekaufte Schablonen. Rechts: Hexie-Sammlung

Ich habe schnell gemerkt, dass mir das Nähen der Hexies viel Spaß macht, und deshalb fertige Papiervorlagen tütchenweise im 100er-Pack gekauft. Das ist nicht ganz billig, zumal man die Vorlagen nicht unendlich oft wiederverwenden kann. Trotzdem lohnt sich die Investition für mich, weil mir das Ausschneiden hunderter Schablönchen einfach zu mühselig ist. In der Zeit könnte ich ja schon dutzende Hexies heften!

Wenn du dir auch gerne fertige Papierschablonen kaufen möchtest, schau doch mal bei Verena (einfach bunt Quilts) vorbei! In ihrem Online-Shop hat sie Papierschablonen für ¾ Inch Hexies* und Papierschablonen für 1 Inch Hexies* zu einem sehr guten Preis.

Wenn man einmal mit dem Hexie-Fieber infiziert ist, wächst die Sammlung schnell, wie du auf dem rechten Bild erahnen kannst. Ob ich mir vielleicht doch mal einen Hobbyplotter* zulegen sollte? Damit kann man sehr schnell und bequem eigene EPP-Vorlagen herstellen. Wenn du einen Plotter hast, dann schau doch mal bei meiner Freundin SewingTini vorbei. Sie ist für mich die absolute Silhouette-Plotter-Expertin, hat schon viele Tutorials dazu veröffentlicht und bietet auf ihrem Blog Plotter-Vorlagen im .studio3-Format für 1 Inch und ¾ Inch Hexies als Freebie zum Download an. 

Aber auch die Besitzer einer Brother ScanNCut* finden Freebies zum Herunterladen, nämlich bei Jennifer. Ich kenne niemanden, der begeisterter von English Paper Piecing ist, als Jennifer. Ich glaube, sie hat sich die ScanNCut extra zum Plotten von EPP-Schablonen angeschafft. Auf Jennifers Blog findet ihr kostenlose Plotter-Vorlagen im .svg-Format für 1 Inch und ¾ Inch Hexies.

Eine gute Alternative könnte auch ein Hexagon-Stanzer von Fiskars* sein, mit dem ich aber bislang leider keine Erfahrung habe. Es gibt ihn in 3 Größen (Medium* = ½ Inch Kantenlänge, Large* = ¾ Inch Kantenlänge und X-Large* = 1 Inch Kantenlänge). Von den Zahlen, die bei den Produkten stehen, darf man sich nicht irritieren lassen. Sie bezeichnen nicht die Kantenlänge, sondern den Durchmesser der Hexagone. Wenn du mehr über die Stanzer erfahren möchtest:  A spoonful of sugar hat einen guten Bericht darüber geschrieben.

Fünf-Fach-Organizer von Farbenmix mit Hexies (English Paper Piecing)
Fünf-Fach-Organizer von Farbenmix - verkleinert auf 75 Prozent - mit 3/4 Inch Hexies

In diesem Crashkurs nähen wir Hexies. Das hat mehrere Gründe. Erstens liebe ich die Hexagon-Form, zweitens eignet sie sich wunderbar zum Kennenlernen und Üben der Nähtechnik. Zum Einstieg ist ein Hexie mit 1 Inch Seitenlänge perfekt. Im Moment nähe ich besonders gerne Hexies mit ¾ Inch Kantenlänge, weil sie von der Größe her perfekt auf kleine Täschchen passen, wie du an meinem Fünf-Fach-Organizer sehen kannst. Wenn du keine Schablonen kaufen möchtest, habe ich hier welche zum Ausdrucken und Ausschneiden für dich:

➜ Gratis-Schablonen: Hexagon 1 Inch (Pdf)
➜ Gratis-Schablonen: Hexagon ¾ Inch (Pdf)

Achte darauf, dass in deinem Druckerprogramm „tatsächliche Größe“ und „100 Prozent“ eingestellt ist und überprüfe an deinem Ausdruck, dass die Kantenlänge genau 1 Inch (ca. 2,5 cm) bzw. ¾ Inch (ca. 1,9 cm) beträgt. Hierfür legst du dein Lineal einfach an einer der 6 Kanten an und misst nach. Anschließend schneidest du die einzelnen Hexies mit einer Papierschere exakt aus. Die Vorlagen, die ich hier zur Verfügung stelle, hat Katharina von 4 Freizeiten für mich gemacht. Noch mal herzlichen Dank dafür, liebe Katharina!


Papierschablonen ausgeschnitten? Los geht's!

Tutorial | Hexies um Schablonen heften (English Paper Piecing)
Schablone mit Klammer fixieren und ca. 0,75 cm rundherum schneiden.

Für dein Hexie brauchst du ein Stoffstück, das rundherum etwa 0,75 cm bis 1 cm größer ist als deine Schablone. Das ist die Nahtzugabe, die um die Kanten geschlagen wird. Am liebsten befestige ich die Papiervorlage mit einer Klammer an meinem Stoff und schneide einfach nach Augenmaß grob 0,75 cm drum herum. Die Nahtzugabe muss hier nicht exakt sein.

Tutorial | Hexies um Schablonen heften (English Paper Piecing)
Fussy Cutting mit selbstgebasteltem Rahmen aus Pappe.

Anders beim Fussy Cutting (= „pingelig ausschneiden“). Wenn ich mit Motivstoff arbeite und einen ganz bestimmten Ausschnitt auf ein Hexie bringen möchte, dann lege ich meine selbstgebastelten Pappschablone auf den Stoff und schneide exakt aus. Das ist wie ein kleiner Fensterrahmen, mit dem ich ein Motiv suchen und einfangen kann. Entweder benutze ich meinen Magic Pen*, einen selbstlöschenden Trickmarker, um den Umriss abzuzeichnen, meistens nehme ich aber einen Wonder Clip zum Fixieren und schneide gleich am Kartonrand entlang aus.

Tutorial | Hexies um Schablonen heften (English Paper Piecing)
Rechts: Der Rahmen lässt sich einfach mit Hilfe einer Hexie-Schablone aus Karton schneiden.

Meister des Fussy Cuttings schneiden Teilmotive ganz exakt aus und setzen sie sehr gekonnt wieder zu neuen, manchmal kaleidoskopartigen Mustern und Rosetten zusammen. Hier bei Iva und Jennifer und Mathew kannst du dir Beispiele dafür anschauen. Sehr bekannt und beliebt in der EPP-Szene ist der La Passacaglia Quilt.

Natürlich gibt's auch Profi-Gerät, nämlich Acrylschablonen, mit denen man den Ausschnitt wählen und den Stoff zuschneiden kann. Ich mache EPP meist nicht am Tisch, sondern auf der Couch, im Garten oder unterwegs. Das heißt, ich hab am liebsten alles auf dem Schoß. Deshalb hat mich die Anschaffung bisher nicht gereizt. Aber der Vorteil einer Acrylschablone ist: Sie ist transparent, eignet sich also fürs Fussy Cutting, und du kannst den Stoff mit dem Rollschneider zuschneiden. Wenn man dann noch eine drehbare Schneidematte hat - und ich hab jetzt eine - dann geht das pingelige Zuschneiden ruckzuck.

Eine ganz tolle Zusatzfunktion haben die Acrylschablonen von "Allie and the Dude": Sie haben in der Mitte eine Aussparung, so dass du mit einem spitzen Bleistift den Umriss eines Hexies zeichnen und ausschneiden kannst. So brauchst du keinen Drucker, keinen Stanzer und auch keinen Plotter, um selbst Hexie-Papierschablonen herzustellen. Eine 2-in-1 Acrylschablone!

Hexagon-Sets von "Allie and the Dude" in drei Größen
Hexie-Sets von "Allie and the Dude": 1 Acrylschablone + 50 Papierschablonen in 3 verschiedenen Größen

Wie's der Zufall will, bringen Gesine von Allie & Me und Philipp, der Dude von MyQuiltshop*, diese Woche drei tolle Hexagon-Sets auf den Markt, die ich gerade testen durfte. Jedes Set beinhaltet 1 Acrylschablone und 50 Hexie-Papierschablonen - Absolut perfekt für den Start ins English Paper Piecing! Bisher habe ich das immer nur einzeln gesehen, und dass es das jetzt zusammen im Set gibt, finde ich super. 

Es gibt die Hexagon-Sets in drei Größen: Set ¾ Inch*, Set 1 Inch* und Set 1,5 Inch*. Das Papier fühlt sich von der Stärke genauso an wie meine selbstgemachten Tchibo-Hexies. Das ist für mich genau die richtige Papierstärke.

Wie ich hörte, sind diese Sets nur der Startschuss. Gesine und Philipp haben noch einige andere Lineale und Sets entworfen und selbst produziert. Darauf freue ich mich schon sehr. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, schau heute unbedingt auf Gesines Blog vorbei. Dort verrät sie mehr darüber und zeigt auch in einem Tutorial, wie sie die Hexies macht. 


Wir starten mit dem Heften:

So, nachdem wir nun ausführlich über Papier- und Acrylschablonen gesprochen haben, wollen wir jetzt mit dem Heften anfangen. Am besten übst du zunächst mit der 1 Inch Hexie-Vorlage. Ich nehme zum Heften gerne Reihgarn (z. B. von Amann* oder Gütermann*) weil es dicker und rauer ist und sehr gut an Ort und Stelle bleibt. Du kannst für den Anfang aber genauso gut normales Nähgarn nehmen. Die Heftstiche müssen dabei nicht perfekt ordentlich sein. Beim Heften geht’s ja nur darum, den Stoff um die Form zu hüllen und so zu fixieren, dass das Ganze nicht wieder aufgeht. Später werden die Heftstiche wieder entfernt.

Bei Hexies, die 1 Inch und kleiner sind, steche ich nur durch die Nahtzugaben des Stoffs, nie durch die Papiervorlage. Erst bei größeren oder schwierigeren Formen kann es sinnvoll sein, auch das Papier mitzuheften. In dem Fall empfiehlt es sich, eine dünnere Nadel und feineres Garn zu nehmen. Manche EPPler stechen grundsätzlich durchs Papier. Da muss eben jeder ausprobieren, wie er am besten zurechtkommt.

Tutorial | Hexies um Schablonen heften (English Paper Piecing)
Stoffkanten nach innen um die Schablone schlagen.

Und so geht’s: Mach in deinen Faden einen Doppelknoten. Leg die Papiervorlage mittig auf die linke Stoffseite und fixiere sie mit einer Stoffklammer. Jetzt schlägst du den Stoff an einer Kante nach innen um die Form und drückst die Falte mit dem Finger fest. Dann schlägst du die nächste Kante um, so dass du eine schöne Ecke bekommst. Diese Ecke wird jetzt mit einem Heftstich fixiert.

Tutorial | Hexies um Schablonen heften (English Paper Piecing)
Mit einem Heftstich fixieren. Damit die Ecke nicht aufgeht, den gleichen Stich wiederholen.

Während du mit dem Daumen die umgeschlagene Ecke festdrückst, stichst du durch beide umgeschlagene Nahtzugaben (nicht durchs Papier!) und wiederholst diesen Stich direkt ein zweites Mal, damit er sich nicht wieder löst. Es legt sich dann eine kleine Schlaufe um die Nahtzugaben an der Ecke. Wichtig ist, dass du den 2. Stich nicht zu stark festziehst, damit du keinen Knubbel an der Ecke bekommst.

Tutorial | Hexies um Schablonen heften (English Paper Piecing)
Reihum alle Stoffkanten umschlagen und heften.

Hefte auf diese Art und Weise reihum alle Stoffkanten. Die letzte Ecke sicherst du ebenfalls durch einen zweiten Heftstich und schneidest den Faden dann einfach ab. Keine Sorge, das geht nicht wieder auf. In manchen Anleitungen steht an dieser Stelle jetzt: "Ohne Dampf über das fertig geheftete Hexie bügeln." Mir fällt das Zusammennähen leichter, wenn die Hexies nicht plattgebügelt sind. Ich bilde mir ein, mit der Nadelspitze dann leichter durch die Stoffkanten zu kommen, deshalb bügle ich an der Stelle nicht. Auf jeden Fall werden die Papierschablonen jetzt noch nicht entfernt! Also: Schablonen drin lassen!

Tutorial | Hexies um Schablonen heften (English Paper Piecing)

Bei ¾ Inch großen Hexies mache ich die Rückstiche nur am Anfang und am Ende. Mittendrin spare ich mir sie, weil die Ecken der kleinen Hexies auch ohne doppelten Heftstich schön exakt werden und sich nicht lösen. So lässt sich der Faden später auch ruckizucki wieder entfernen. Ja, das war's schon! So einfach geht das Heften eines Hexies.

Tutorial | Hexies um Schablonen heften (English Paper Piecing)
Alternative: Hexies kleben statt heften.

Viele EPPler heften gar nicht mit Nadel und Faden, sondern schwören auf Kleber. Besonders beliebt ist der Fabric Glue Pen von Sewline*. Weniger bekannt, aber genauso hervorragend ist der Aqua-Fixiermarker von Prym*. Bei dieser Methode werden die umgeschlagenen Stoffkanten mit Textilkleber fixiert, der sich später wieder von der Papiervorlage lösen lässt. Ich persönlich mag das altmodische Heften mit Nadel und Faden lieber und bin kein großer Fan vom Kleben, aber das ist Geschmackssache. Ein Nachteil ist auf jeden Fall: Die Papierschablonen sind mit dieser Methode deutlich schneller verbraucht als mit Nadel und Faden.

Beim nächsten Mal zeige ich dir, wie du Hexies mit dem Überwendlingsstich zusammennähst. Wenn du Lust hast, kannst du bis dahin sieben ¾ Inch Hexies heften. Dann bist du perfekt vorbereitet für das, was als nächstes kommt. Am Ende meiner Tutorial-Reihe wird es, wie bereits angekündigt, eine Nähanleitung für einen Geldbeutel geben. Dort werden wir dann eine zusammengenähte Hexie-Blume applizieren. Das sind sechs Hexies, die um ein Hexie in der Mitte platziert zusammengenäht werden. Suche dir also am besten jetzt schon Stoffe aus, die am Ende deinen Geldbeutel zieren sollen. 

Viel Spaß beim Hexie-Heften und bis zum nächsten Tutorial!


Links zu den Tutorials:

-------
* Info: Die mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links. Sie führen dich zu Shops, die ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Danke schön!

24 Kommentare

  1. Liebe Katharina,
    dein Tutorial ist toll, so gründlich...hast an alles gedacht! Da sollte jeder Anfänger mit klar kommen! Jedenfalls bin ich jetzt auch Dank des Sets von "Allie and the Dude" angesteckt vom Sommer-Hexie-Fieber!
    Liebe Grüße
    Dorthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Dorthe! :-) Ich glaub, das wird ein ganz heißer Hexie-Sommer. :-D Liebe Grüße, Katharina

      Löschen
  2. Hallöchen liebe Katharina,
    danke fürs tolle Tutorial! sobald ich mit den Kreisen vom Bernina Meda-quilt fertig bin, werde ich doch die Hexies bzw. die EPP Technik ausprobieren! Mal sehen, ob sie mich packen können ;-)
    Manche Links funktionieren bei mir nicht... schau mal, ob das Problem bei dir liegt! z.B. die beiden Pens und bei Klammer bekomme ich nur einen Punkt mitten auf dem schwarzen Bildschirm :o
    Liebste Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Betty, guten Morgen :-)
      Ich bin auch gespannt, ob du vom Hexie-Fieber gepackt wirst.
      Die Links habe ich gerade auf zwei Rechnern ausprobiert. Bei mir funktionieren sie alle.
      Liebste Grüße :-*
      Katharina

      Löschen
    2. Bei mir funktionieren die Links auch tadellos!

      Löschen
    3. Vielen Dank fürs Testen und die Rückmeldung, Dorthe. ♥

      Löschen
    4. Ich nochmal... keine Ahnung... das ist hier am Laptop sehr blöd! Am Smartphone funktioniert alles!
      Wollte aber schon mal sagen, dass ich mir "schon" ein paar Kopien gemacht habe und nun werde ich doch alles durchlesen, bevor ich wieder vor lauter: jetzt muss was schnell klappen, irgendwas falsches mache! Das macht mir schon Angst.... *lol* (Suchtfaktor vorprogrammiert)

      Löschen
  3. Oh... dann liegt es bei mir! Ich dachte, es wäre nicht so, weil die andere Links gut funktionieren! Na gut... dann ist alles supi! :*
    LG!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Katharina, ich denke du kannst mit deinem Bericht sicher viele neue Hexie Fans anlocken :) mich hat es vor einem Jahr gepackt und ich mag diese entspannte Art des handnähens. Vielen Dank dafür, dass du deine Begeisterung und dein Wissen teilst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne! :-) Ich bin gerade so begeistert vom English Paper Piecing, dass ich großen Mitteilungsbedarf darüber habe. :-D Das wäre schön, wenn ich viele neue Hexie-Fans anlocken könnte, denn dann könnte ich mich mit ganz vielen Gleichgesinnten über dieses neue Lieblingsthema austauschen. ♥

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  5. Hey - ist das toll! Ich nähe an meinem Großmutters-Blumengarten schon über 10 Jahre herum... ;) Und ich liebe es, es macht richtig Spaß und im Sommer im Freibad sind die Hexies nicht so warm in den Händen wie eine Strick- oder Häkelarbeit. ;)

    Aber warum schreibst du davon, die Heftfäden zu entfernen? *grübel* Ist doch viel besser, sie drin zu lassen, macht erstens keine Arbeit und zweitens hat man später nicht den Kampf mit den Nahtzugaben, weil sie alle schön liegen bleiben.

    LG und nix für ungut!
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi!

      Ich glaube, das ist der Monk in mir oder die Gewohnheit. :-D Am Anfang hatte ich mich das auch gefragt, weil ich auch gelesen habe, dass man die Heftfäden ruhig drin lassen kann, wenn man nicht durchs Papier gestochen hat. Aber ich dachte mir dann, wegen des dicken Reihgarns ziehe ich sie lieber heraus. Nicht, dass sie sich doch durchdrücken.

      Irgendwie gehört auch das Entfernen der Heftfäden für mich mit dazu und ich mache das gerne. Vielleicht weil ich bisher nur kleine EPP-Projekte umgesetzt habe, keinen Großmutters Blumengarten. ;-) Ich bügle die Hexie-Platte sehr gut flach - von beiden Seiten - und habe keinen Kampf mit den Nahtzugaben. Aber wie gesagt: Ich hab bisher nur kleine Sachen gemacht.

      Danke für den Hinweis und dass du das Thema ansprichst. Ich finde es interessant, zu hören, wie du es handhabst.

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  6. Hallo Katharina,
    danke für die schöne und ausführliche Beschreibung. Ich mag epp, weil ich das auch mit in den Urlaub nehmen kann.
    Jetzt kann ich allerdings nicht mehr bis zum Urlaub warten und werde direkt zur Tat schreiten. Freue mich schon auf mehr von dir 💕

    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrun,

      das freut mich. :-) Vielen Dank! Letztes Jahr habe ich auch nur im Urlaub oder wenn ich krank auf der Couch lag, Hexies geheftet. Erst in diesem Jahr mache ich es auch im "normalen Nähalltag". :-)

      Ich wünsche dir auf jeden Fall jetzt schon mal einen schönen Urlaub und weiterhin viel Spaß am Handnähen!

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  7. Liebe Katharina,
    vielen Dank für die tolle Beschreibung und für die Schablonen. Ich mag Hexies auch sehr gerne, weil man sie überall mit hinnehmen kann. Im Anfang habe ich auch geheftet und jetzt klebe ich was mir persönlich besser gefällt. Es stimmt schon man brauch mehr Schablonen, aber wenn man sie sich selber ausdruckt kommt es ja nicht so teuer. Viel Spaß weiterhin beim Hexies nähen.

    liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen
  8. Vielen vielen Dank für diese tolle Erklärungen. Jetzt hab ich es endlich auch kapiert und kann starten. *freu* Dein 5 Fach Organizer ist unheimlich toll geworden. Bin ganz begeistert und kann es nicht erwarten, dass die Acryl-Schablonen wieder zum Verkauf stehen. *g*
    GLG Jacqueline

    AntwortenLöschen
  9. Ohhh nein, nun bin ich Reinfiziert :-). und statt Sockenwolle kommen nun Stoffreste mit ins Urlaubsgepäck. Vor Jahren habe ich mal nur aus Hexies eine grosse Decke genäht.... ja, es macht süchtig

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    ich hefte jedes Hexagon nur mit einem Stich in der Ecke und wenn man das gegen den Uhrzeiger macht, löst sich gar nix auf. Alle Ecken werden im Uhrzeigersinn geklippt und gegen den Uhrzeigersinn mit einem Stich in der Ecke über Kreuz geheftet (von hinten nach vorne in der Ecke eingestochen). Weiß net, wie ich es beschreiben soll, aber es geht ratzfatz und es löst sich nix.
    lg sonny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch schon ganz süchtig nach hexis

      Löschen
  11. Liebe Katharina,
    vielen Dank für den tollen "Anschubser". Ich habe mir das EPP für den Urlaub vorgenommen (allerdings nicht für den Strand, da lese ich lieber). Ich sehe mich schon abends im Strandkorb im Garten des Urlaubsquartiers mit einem leckeren Weinchen sitzen und vor mich hinnähen. Das wird schön und ich freu mich drauf. Auf Teil 2 deines Tutorials bin ich schon sehr gespannt.

    Sei lieb gegrüßt!
    Ulli

    AntwortenLöschen
  12. inge.wittkopp@gmx.de2. Juli 2017 um 20:00

    Hallo, vielen Dank für die tolle Anleitung! Ich bin absoluter Neuling im nähen von Hexagon, habe es aber gleich ausprobiert und muss sagen es hat mir großen Spaß gemacht. Und so kann ich es kaum erwarten wie es weitergeht , die Dinger müssen ja noch zusammengenäht werden.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Katharina, vielen vielen Dank für die tollen Tutorials und Schablonen. Ich werde dann wohl mal meine Stoffreste sichten! Endlich eine schöne Idee, wie man die ganzen kleinen Fitzelchen verwerten kann, die immer viel zu schade zum Wegwerfen sind.
    Liebe Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen
  14. So Lovely! I'm new to English Paper Piecing and I've fallen in love with the La Passacaglia Quilt. Your hexies are so lovely!!! I'd always suggest: La Passacaglia Beginners Guide

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Katharina
    Durch dich bin ich dem Hexiefieber ebenfalls rettungslos verfallen. Falls jemand ebenfalls gerne 1/2 inch Hexies nähen möchte und einen Silhouette-Plotter hat, darf er gerne bei mir das Freebie dafür mitnehmen.

    Liebe Gruess
    Sandra

    AntwortenLöschen

Danke schön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über dein Feedback!

Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

Liebe Grüße
Katharina